Dinkelrisotto mit geröstetem Hokkaidokürbis und in Speck gebratenes Welsfilet

Umso grauer die Umgebung umso bunter die Teller. Bei dem tristen Novemberwetter hilft nur eines: möglichst viel Farbe bekennen. Beim Outfit und vor allem auf dem Teller. Dann sind die trübe Stimmung und die Müdigkeit auch gleich verflogen.

Von allen Kürbissorten ist und bleibt mir der Hokkaidokürbis einfach der Liebste. Man muss ihn nicht mühselig schälen wie viele seiner Artgenossen, er hat eine angenehme nussige Würze und wird in gebratenem Zustand richtig schön cremig am Gaumen. Kein Wunder, dass er es ist, der am häufigsten in meiner Küche verkocht wird.

kürbisdinkelrisotto_15

Schon seit längerem denke ich an Kürbisrisotto und ich finde es schade, dass es in vielen Restaurant so wahnsinnig lieb- und geschmacklos zubereitet wird. Möglicherweise weil es einfach, schnell und unkompliziert zuzubereiten ist und vor allem schön satt macht. Noch dazu bei geringem Wareneinsatz. Doch oft kommt es auf die Details an, die einem Gericht die besondere Note geben. So auch beim Kürbisrisotto. Denn wer sich etwas mehr Aufwand macht, (wobei sich dieser eindeutig in Grenzen hält) der wird auch mit einem unglaublich würzigen und geschmackvollen Kürbisrisotto belohnt. Das Risotto schmeckt nämlich 1000 mal besser, wenn man den Hokkaidokürbis vorher im Backofen mit ein paar Gewürzen, Knoblauch und Olivenöl röstet anstatt ihn gleich im Rohzustand zum Risotto zu geben. Dann wird es eine homogene Creme, die zwar auch ihre Vorzüge hat, aber weit nicht dasselbe tolle Aroma. Wie schon gesagt, der Aufwand ist minimal, doch er macht sich bezahlt. Das Röstaroma macht das Risotto zu etwas ganz Besonderem!

kürbisdinkelrisotto_6

Währenddessen einfach das Risotto wie gewohnt zubereiten und gegen Ende den gewürfelten gerösteten Hokkaido hinzugeben. Da ich im Moment versuche mich möglichst vollwertig und nährstoffreich zu ernähren habe ich statt dem herkömmlichen Risottoreis einfach Bio-Dinkel genommen. Dieser braucht zwar etwas länger bis er gar wird, aber geschmacklich war die Kombination perfekt.

kürbisdinkelrisotto_2kürbisdinkelrisotto_11kürbisdinkelrisotto_12

Wer das Risotto vegetarisch genießen möchte kann es mit etwas Feta und Kürbiskernen bestreuen. All jenen, die Risotto gerne als Beilage genießen, kann ich in Speck gebratene Welsfilets dazu sehr empfehlen. Wer keinen Wels bekommt, kann gerne auch Saibling oder Zander dafür verwenden.

Zubereitung Dinkelrisotto mit geröstetem Hokkaidokürbis

  1. Hokkaidokürbis in der Mitte teilen und die Kerne mit einem Löffel auskratzen. Nun den Kürbis in Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech großflächig verteilen.
  2. Die Knoblauchknolle halbieren und die Kürbisscheiben damit einreiben. Danach die beiden Knollenhälften ebenfalls auf das Blech legen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und mit ein wenig Olivenöl beträufeln. Bei 180°C ca. 25 Minuten rösten.
  3. Nun das Risotto zubereiten, dazu die Zwiebel fein würfeln und in etwas Öl anbraten. Den Dinkel hinzufügen und  glasig anschwitzen.
  4. Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Unter kräftigem Rühren nach und nach die Gemüsebrühe hinzufügen. Die Dauer der Zubereitung des Dinkels bitte der Packung ablesen, diese kann je nach Hersteller/ Verarbeitung etwas variieren.
  5. Wenn die Kürbisscheiben fertig geröstet sind diese in kleine Würfel schneiden und unter das Dinkelrisotto mischen.
  6. Die Knoblauchzehen aus der Knolle drücken, eventuell mit der Gabel etwas zerdrücken und ebenfalls unter das Risotto mischen.
  7. Am Ende der Garzeit die Butter und den Parmesan einrühren und das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Zum Servieren mit ein paar Kürbiskernen und etwas Kürbiskernöl garnieren.

Zubereitung in Speckscheiben gebratenes Welsfilet

  1. Die Welsfilets auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Nun den Speck um die Mitte der Filets wickeln.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Welsfilets sowie den Rosmarinzweig hineinlegen. Die Welsfilets beidseitig goldbraun anbraten.
  4. Den Fisch auf dem Dinkelrisotto mit Kürbis anrichten.

Losstsas eich schmeckn!
das Mundwerk

Zutaten

1h 10 min 4
Dinkelrisotto mit geröstetem Hokkaidokürbis
  • 1 Hokkaidokürbis
  • 1 Knoblauchknolle
  • Olivenöl
  • 400g Bio-Dinkel
  • 1 Zwiebel
  • Gemüsebrühe
  • 2 EL Butter
  • 40 g geriebener Parmesan
  • Salz & Pfeffer
  • zum Garnieren etwas Bio-Kürbiskernöl und Kürbiskerne
Welsfilet in Speck gebraten
  • 4 Welsfilets
  • 4 Scheiben Speck zum Umwickeln
  • Salz & Pfeffer
  • Sonnenblumenöl
  • 1 Rosmarinzweig
FacebookTwitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>