Frühlings Bowl mit gegrilltem Zander mit Dille, Spargel und frischen Kräutern

  • glutenfrei

Von der Natur werden wir wieder einmal so reich beschenkt. Ich liebe den Frühling, wenn nach der langen farblosen Winterzeit endlich wieder alles blüht und in sattem Grün erstrahlt. 

Es ist die Zeit der Kräuter, sie sind meist die ersten die wieder etwas Schwung in die Küche bringen, die inspirieren, zu neuen, würzigen Kombinationen anregen und unsere Gaumen wecken. Ich hab da so ein kleines Kräuterbeet im Garten hinterm Haus und ein altes Barriquefass, welches wir zu einem Kräuterkisterl umgebaut haben. Zu dieser Jahreszeit gibts für mich nichts schöneres als während dem Kochen rauszugehen, eine Handvoll frischer Kräuter zu pflücken und die Speisen damit zu verfeinern.

spargel_zander-(7-von-9) image4

Aber nicht nur die Kräuter sind es, die mich derzeit so erfreuen, auch der erste frische Spargel aus Österreich hat es mir angetan. Der wächst bei uns ja quasi um die Ecke, zwar nicht im Seewinkel, allerdings in der Ebene des Marchfelds. Letztes Jahr habe ich auch zum ersten Mal Spargel gestochen und vieles über dieses interessante Gemüse erfahren, als ich mit der Feldküche und Ja! Natürlich zu Gast beim Bio-Bauern Brandenstein im Marchfeld war. Arbeitsintensiv ist der Anbau von Spargel auf alle Fälle, doch die Mühe macht sich durch den zarten Geschmack bezahlt. Nicht umsonst wird der Spargel gerne auch das “Königsgemüse” genannt.

spargel_zander-(5-von-9) spargel_zander-(2-von-10)

Und was passt zu frischen Kräutern, grünem Spargel und anderem Frühlingsgemüse besser als Zander? Frisch aus dem Neusiedlersee schon eine Delikatesse an sich. Zwar ist der Zander aus dem Neusiedlersee schwer zu bekommen, aber hat man einmal einen ergattert, weiß man zu schätzen was man auf dem Teller hat.

Glücklicherweise gibt es in Gols nach wie vor die Fischerei Varga, die auch ein Fisch-Restaurant betreibt, und hier kann man sich sicher sein, dass die Fische frisch aus dem See kommen. Natürlich richtet sich das Angebot nach der Verfügbarkeit und, da die Fischerei am Neusiedlersee sehr genau reglementiert ist, auch der zur Abfischung freigegebenen Fischarten. Soweit ich weiß gibt es am ganzen Neusiedlersee nur mehr 14 Fischer mit der dafür notwendigen Berechtigung.

18378876_10210597442347332_297846479_o spargel_zander-(9-von-10)image1spargel_zander-(9-von-9)spargel_zander-(2-von-9)

Also, zurück zum Rezept – mit so vielen guten österreichischen Zutaten muss es einfach gut schmecken!

Zutaten gegrillter Zander

für 4 Personen

  • 4 Zanderfilets
  • Olivenöl
  • 1 TL Dillsalz (selbstgemacht aus getrockneter Dille, ein paar gelben Senfkörnern im Mörser zerstoßen und Meersalz)
  • oder 2-3 Stängel Dille
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  1. Zanderfilets mit Dillsalz würzen oder mit Meersalz und Pfeffer würzen und danach die Dillstängel mit in die Pfanne legen.
  2. Olivenöl erhitzen und die Zanderfilets beidseitig anbraten.

Creme-Polenta

  • 500 ml Gemüsebrühe oder Wasser
  • 100 ml Milch
  • 150 g Instant Polenta
  • 3 EL Butter
  • 2 Handvoll Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  1. Gemüsebrühe oder Wasser gemischt mit Milch zum Kochen bringen, langsam die Polenta einrieseln lassen.
  2. Bei kleinerer Hitze unter ständigem Rühren etwa 15 Minuten quellen lassen.
  3. Zuletzt Butter und den geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spargel-Pfannengemüse mit Kräutern

  • 500 g grüner Spargel
  • 3 Karotten
  • 5 Jungzwieberl
  • 100 g Kräuterseitlinge oder andere Pilze
  • frischer Kräuter wie: Petersilie, Oregano, Blutampfer, Pimpinelle, Schnittlauch, Minze
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Parmesan für die Deko
  1. Spargel der Länge nach halbieren und dann in kleinere Stücke schneiden. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Jungzwieberl waschen und in Stücke schneiden. Etwas vom Jungzwieberlgrün für die Dekoration später aufheben.
  2. Kräuterseitlinge und die frischen Kräuter waschen. Kräuter eventuell ein wenig hacken.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, zuerst Spargelstücke und Karotten ca. 5 Minuten anbraten damit sie schön bissfest bleiben. Jungzwieberl und Kräuterseitlinge zugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Das Gemüse vom Herd nehmen, mit den frischen Kräuter vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Polentacreme in einer Bowl (Schale) anrichten, Pfannengemüse mit Kräutern darauf verteilen und den Zander darauf anrichten. Mit dem übrig gebliebenem Jungzwiebelgrün oder anderen Kräutern und Parmesan dekorieren.

spargel_zander-(8-von-10)

Lasst es euch schmecken!

Pfiat eing God,
das Mundwerk

FacebookTwitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>