so wiad Weihnachten: Maronirisotto mit geschmortem Radicchio und Schweinslungenbraten

  • glutenfrei
  • vegetarisch

Weihnachten steht vor der Tür, die Geschenke werden besorgt und verpackt, die letzten Termine wahrgenommen und auch der Himmel überrascht uns hier im Osten Österreichs mit großen weißen Schneeflocken. 

Leider nicht dicht genug um auch die nächsten Tage bis zum 24. zu überdauern, aber immerhin einen Tag lang verzaubert uns das Weiß für eine kurze Zeit.

In Gedanken bin ich schon bei den Weihnachtsfeiertagen und den unterschiedlichen Menüs und Speisen. Ein paar davon habe ich zur Probe schon im Dezember gekocht, andere werden spontan aus dem Ärmel geschüttelt. Eines davon hat mich sehr überrascht und ich finde es wunderbar passend sowohl für Vegetarier als auch für Fleischliebhaber.

Eine Hauptspeise bei der beide voll auf ihre Kosten kommen und noch dazu einfach auch für eine große Anzahl an Gästen zuzubereiten. Das Maronirisotto mit geschmortem Radiccchio und Schweinslungenbraten wird also in den kommenden Tagen eindeutig nochmals aufgetischt.

maronirisotto_radicchio maronirisotto_radicchio_3maronirisotto_radicchio_2

Als Vorspeise dazu kann ich mir eine Cremesuppe besonders gut vorstellen, entweder aus Karfiol, Kartoffel oder eventuell sogar aus Sellerie mit einem Tropfen Trüffelöl. Als Salatbeilage passt Vogerlsalat ebensogut wie Rucolasalat, gerne garniert mit ein paar Granatapfelkernen. Mmmh ich könnte gerade Stunden mit der Vorstellung dieses herrlichen Weihnachtsmenüs verbringen.

Aber das Highlight ist und bleibt für mich immer die Hauptspeise, also verrate ich euch nun das Rezept für das Maronirisotto mit geschmortem Radicchio und gebratenem Schweinslungenbraten.

Maronirisotto mit Pilzen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Risottoreis
  • 80 g Butter
  • 100 g Pilze
  • 100 g gegarte Maroni (z.B. von Ja! Natürlich oder selbst gebratene Maroni)
  • 125ml (1/8 L) trockener Weißwein
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Salbeiblatt
  • 60 g Parmesan
  • Kräutersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 EL Butter in einem Topf zerlassen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und darin glasig dünsten. Risottoreis hinzufügen, kurz andünsten und mit Weißwein ablöschen, aufkochen.  Nach und nach die Gemüsebrühe zufügen und dabei ständig umrühren. Nach ca. 15 Minuten die klein geschnittenen Pilze, das Salbeiblatt und die gegarten Maroni hinzufügen und den Reis weitere 5–10 Minuten quellen lassen. Die restliche Butter und den geriebenen Parmesan einrühren. Mit Kräutersalz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

maronirisotto_radicchio_6

In Balsamico geschmorter Radicchio

  • 1 kleiner Radicchio
  • 3 EL Balsamico
  • 3 EL Honig
  • 3 EL Olivenöl
  • eine Prise Fleur de Sel
  • 3 EL geriebener Parmesan

Radicchio halbieren und in Spalten schneiden. Balsamico, Honig und Olivenöl gut vermischen. Radicchiospalten in eine Ofenform legen und mit dem Balsamico-Dressing beträufeln. Mit etwas Fleur de Sel würzen und mit Parmesan bestreuen. Bei 180°C ca. 15–20 Minuten im Ofen schmoren lassen.

Gebratener Rosmarin-Schweinslungenbraten

  • 1 Schweinslungenbraten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Rosmarinzweige
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Sonnenblumenöl zum Braten

Den Schweinslungenbraten in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und gemeinsam mit den Schweinslungenbratenscheiben und dem Rosmarinzweigen in die Pfanne geben. Den Lungenbraten auf beiden Seiten 2 Minuten scharf anbraten.

Das Maronirisotto mit geschmortem Radicchio und Schweinslungenbraten anrichten.

Moizeit,
das Mundwerk

FacebookTwitter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>