selbstgemachte Lampen aus Eichen-Holzfurnier

Zuerst einmal möchte ich mich herzlich bei euch bedanken für das positive und umfangreiche Feedback auf Instagram zu meiner Frage nach einer eigenen Kategorie am Blog mit Do-it-yourself Anleitungen. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt und da euch das gefallen würde – voilà.

Ab jetzt findet ihr hier auch einige selbstgemachte Projekte zum Nachmachen für Zuhause, vor allem zu den Themen Garten, Interior und Baby. Viele Produkte mit denen ich arbeite sind Abfallprodukte, würden also entweder auf dem Müll landen oder verstauben schon lange in irgendeinem Keller oder auf einem Dachboden. Da wir eine alte Tischlerei zu unserem Weingut umgebaut haben, spielen alte Holzreste dabei eine große Rolle. Ich bin einfach ein großer Fan von Upcycling und finde man kann aus Altwaren und Resten wirklich wunderbare Dinge herstellen. Leider leben wir in einer Welt in der es zur Zeit günstiger und einfacher ist Dinge wegzuwerfen und neu zu kaufen als zu reparieren bzw. reparieren zu lassen. Upcyling ist hier ein schöner Kontrapunkt zur Wegwerfmentalität, ist ressourcenschonend und ihr werdet sehen – am Ende ist man auf das Ergebnis wirklich stolz. Und hat es nebenbei geschafft, der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Furnierlampen (4 von 8) Furnierlampen (6 von 8) Furnierlampen (8 von 8)

Nun aber zu meinem ersten Projekt das ich euch vorstellen möchte. Wie schon erwähnt haben wir eine Tischlerei zu einem Weingut umgebaut und am Dachboden, welcher jetzt zusätzlich noch zum Büro unserer Firma wurde, schlummerten jede Menge Holz-Reste aus den Tischler-Zeiten, Hobeln, Werkzeug und ein riesen Regal voll Holzfurnier. Während dem Umbau stellten wir uns irgendwann die Frage welche Lampen wohl in den großen Verkostungsraum passen würden, wir brauchten ganze 6 Stück davon. Eindrucksvoll müssen sie sein, groß und wenn möglich nicht allzu schwer ins ‘Geldbörsel fallen. Also machte ich mir Gedanken, wie man wohl solche Lampen selbst machen könnte. Und während ich die Holzfurnier auf den Anhänger zum Wegbringen (wir gaben sie einem anderen Tischler weiter) räumte, kam mir die Idee daraus doch die Lampen zu machen. Natürlich habe ich mir danach auch im Internet Anregungen dazu geholt und war einfach überzeugt von der Idee. Ein kleiner Versuch, ob die Furnier auch hält wenn man sie mit einem Handtacker zusammentackert – und schon gingen die Lampen in Produktion.

Hier fand ich eine schöne Anleitung dazu, allerdings hat das Kleben bei mir nicht funktioniert, ich habe sie also getackert, was viel besser hält und wesentlich einfacher und schneller ist.

Furnierlampen (3 von 8)

Was ihr dazu braucht:

  •  Handtacker und dazugehörige Feindrahtklammern 
  • 1 mm Eichen-Holzfurnier (die Größe ist schwer zu sagen, es kommt darauf an wie groß die Lampen werden sollen und was man zur Verfügung hat, ich würde aber sagen ca. 8-10 Stücke mit je 1,5m Länge) in ca. 5 cm breite Streifen geschnitten. *
  • Cutter bzw. gute Schere
  • Beton-Lampenfassung ( ich habe meine damals bei Depot gekauft), aber auch hier erhältlich

*Das Holzfurnier bekommt ihr beim Tischler, einfach nachfragen. :) Ich mag die Streifen gerne in unterschiedlicher Dicke.

Das Furnier mit einem Cutter oder einer Schere in ca. 5 cm dicke Bahnen schneiden. Zuerst das “Grundgerüst” machen, dazu den ersten Streifen zu einer Schlaufe biegen und oben festtackern. Eine zweite Bahn nehmen und im 90° Winkel anlegen, sodass eine Kugel entsteht. Entweder bewusst etwas für die Lampenfassung freilassen oder diese gleich anlegen, damit ihr rundherum arbeiten könnt.

Die Furnierbahnen nun frei nach eurem Belieben rund um die Kugel anordnen und immer gut an den bereits bestehenden Bahnen festtackern. Solange fortfahren bis euer Lampenschirm die gewünschte Fülle angenommen hat. Nun braucht ihr nur noch die Lampenfassung, falls ihr diese nicht vorher schon integriert habt, in ein passendes Loch der Lampe stecken und die Glühbirne hineindrehen. Die Lampe nach Bedienungsanleitung an der Decke fixieren.

Die Lampe macht eine super Licht-Stimmung und durch das Holzfurnier wirkt die Lampe sehr natürlich. Wir haben sie im Weingut hängen und vor allem Abends bei Verkostungen lieben wir die Atmosphäre im Raum.

Furnierlampen (5 von 8)FurnierlampenMartinilobenWW_14_web

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Selbermachen eurer Lampe.

Pfiat eing God,
das Mundwerk.

FacebookTwitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>