Kraftspendendes Quinoa-Dinkelbrot

  • laktosefrei
  • vegetarisch

Wenn ich gewusst hätte wie einfach das Quinoa-Dinkelbrot ist und vor allem wie gut es schmeckt, hätte ich es schon früher und vor allem viel viel öfter gebacken.

quinoadinkelbrot_9quinoadinkelbrot_11 quinoadinkelbrot_4

Quinoa zählt zu den “Urgetreidesorten” und beinhaltet Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe in hohen Konzentrationen. Außerdem enthält Quinoa eine große Menge Magnesium und basische Ballaststoffe, die sowohl das Blutfett als auch den Blutdruck nachhaltig senken. Auch überdurchschnittlich Eisen, Phosphor und Calcium sind in Quinoa vorhanden. Außerdem macht der hohe Gehalt an Eiweiß Quinoa zu einem besonders kraftspendenden Lebensmittel. Quinoa ist somit gut für Vegetarier und Veganer, da es eine Eiweiß-Quelle fernab von Fleisch ist.

Quinoa soll außerdem bei Migräne helfen, da es eine hervorragende Magnesiumquelle ist. Alles in allem also ein Getreide dass uns und unseren Körper Gutes tut.

Wieso also das wertvolle Urgetreide nicht ins tägliche Frühstücks- oder Abendbrot einbauen?

Außerdem schmeckt das Brot einfach herrlich, ist super saftig, hat wunderschöne Lufteinschlüsse und hält sich mehrere Tage. quinoadinkelbrot_19  quinoadinkelbrot_5

Zubereitung Quinoa-Dinkelbrot

  1. Den Quinoa für mehrere Stunden (6–8h) oder am besten über Nacht in 150 ml Wasser einweichen.
  2. Am darauf folgenden Tag den Quinoa in einem Sieb waschen und in eine Schale geben. Dinkelvollkornmehl und Dinkelmehl, Salz, Brotgewürz und Olivenöl hinzufügen.
  3. Die Hefe in 300ml lauwarmen Wasser auflösen und mit der Mehlmischung gut verrühren. Der Teig sollte schön klebrig sein, ist er noch zu trocken kann man noch ca. 50 ml Wasser hinzufügen.
  4. Den Teig in eine Kastenform füllen und ca. 30–60 Minuten gehen lassen. Das Backrohr auf 220°C vorheizen.
  5. Das Quinoa-Dinkelbrot bei 200°C ca. 60 Minuten backen.

Moizeit,
das Mundwerk

Zutaten

1h 20 Min 8
Quinoa-Dinkelbrot
  • 150 g Quinoa
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 2 Pkg. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Brotgewürz nach Belieben (ich liebe eine Mischung aus Anis, Koriander, Fenchelsamen)
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 ml Wasser
FacebookTwitter

KOMMENTARE
______

  1. Pingback: Ernährung in der Stillzeit, meine liebsten Rezepte und überbackene Erdäpfel mit Kürbisfüllung | Das Mundwerk

  2. Pingback: Homepage

    1. November 13
      2017
      meli

      Kann mir gut vorstellen dass das Brot mit Hirse oder eventuell Amaranth auch gelingt – habe ich aber leider noch nicht probiert.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>